Aktuelles


Nachteile Krebskranker erfordern langfristige Berücksichtigung

Magdeburg, 26. August 2011 – In Magdeburg beginnt heute die Bundestagung der Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH). Mehr als 700 Betroffene aus ganz Deutschland kommen jährlich zu diesem Fachkongress der größten deutschen Krebs-Selbsthilfe-organisation zusammen. Den Teilnehmern werden Vorträge von Exp... weiterlesen


Patientenvertreter warnen vor Gefährdung der Versorgungsqualität

Mit Unverständnis und großer Besorgnis haben die im Gemeinsamen Bundesausschuss vertretenen Patientenorganisationen auf Ankündigungen der Politik reagiert, die spezialärztliche Versorgung (§ 116b SGB V) aus dem Verantwortungsbereich des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) herausnehmen und innerhal... weiterlesen


Online-Umfrage genetische Diskriminierung

Eine Untersuchung zu Erfahrungen von Benachteiligung und Andersbehandlung aufgrund genetischer KrankheitsrisikenIm Verlauf der letzten zwanzig Jahre haben Studien aus den USA, Großbritannien und Australien gezeigt, dass das stetig wachsende genetische Wissen zu neuen Formen von Benachteiligung, Sti... weiterlesen


Online-Umfrage der Universität Basel

Viele junge Frauen, die an Krebs erkranken, können heutzutage erfolgreich behandelt werden. Allerdings kann als Folge einer Therapie Unfruchtbarkeit auftreten. Um dem entgegenzuwirken werden fruchtbarkeitserhaltende Massnahmen erforscht und entwickelt, unter anderem an der Universitäts-Frauen... weiterlesen


Unser Standpunkt zur Nutzenbewertung

Krebs ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Sie löst bei Patienten trotz aller Fortschritte in der Medizin nach wie vor Angst und Schrecken aus. Ihr Blick auf lebensrettende Medikamente und Therapieverfahren ist von widerstreitenden Gefühlen geprägt: Zum einen erwarten Krebspatienten einen raschen... weiterlesen


Ratgeber für Kinder

Buchtipp

„Warum trägt Mama im Sommer eine Mütze?“ – diese Frage beschäftigt viele Kinder, deren Mütter an Brustkrebs erkrankt sind. Die Frage ist der Titel eines neuen Ratgebers, der  vom hessischen Sozialministerium gemeinsam mit der Barmer GEK und dem Verein „Mehr Zeit für Kinder e.V.“ produziert worden ... weiterlesen


Brusterhalt um jeden Preis?

Durch die Einführung des Mammographie- Screenings als Maßnahme der Krebsfrüherkennung werden heute vermehrt auch sehr kleine Tumore diagnostiziert. Damit steigen auch die Möglichkeiten einer Brust erhaltenden Therapie (BET). Das klingt zunächst einmal sehr positiv: Erhaltung der eigenen Brust – wer... weiterlesen


Zwischen allen Stühlen

11. Juni 2010 -  „Egal wohin wir uns nach der Diagnose Brustkrebs wenden, wir Männer sind mit dieser Krankheit eigentlich nie am richtigen Ort“. Diese bittere Erkenntnis stammt von Peter Jacobi*, bei dem vor drei Jahren ein sogenanntes Mammakarzinom diagnostiziert wurde. Er wandte sich an die Fraue... weiterlesen


Versorgungsqualität

17. November 2009 - Information und psychosoziale Begleitung sind wesentliche Bestandteile der Versorgung krebskranker Menschen. Ab Diagnosestellung ist ein Krebspatient/eine Krebspatientin darauf angewiesen, dass ausreichend Zeit zur Verfügung steht, um sowohl einzelne Therapieschritte wie a... weiterlesen


AMNOG

30. November 2010 - Ein neues Gesetz ist auf dem Weg. AMNOG heißt es, ausgeschrieben „Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz“. So lang und umständlich wie dieses Wort ist auch das Gesetz. Daher fällt es schwer, diesen erneuten Versuch der Bundesregierung, den deutschen Arzneimittelmarkt zukunftsfähig z... weiterlesen

Logo der Deutsche Krebshilfe
Logo der Organisation Gesundheitsziele.de
Logo der Organisation afgis-Transparenzkriterien