Rehabilitationsangebote der Selbsthilfe

Angebote der Selbsthilfe am Beispiel der Frauenselbsthilfe nach Krebs

Die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) unterstützt Betroffene, die vorhandenen, eigenen Ressourcen zu entdecken und zu nutzen. Die Organisation verfügt bundesweit über ein dichtes Netz an Selbsthilfegruppen, in denen ca. 35.000 krebskranke Menschen nach dem Motto „Auffangen, Informieren, Begleiten“ betreut werden.

Wir
  • begleiten Krebskranke psychosozial durch menschliche Zuwendung in Einzelgesprächen und Aussprache in Selbsthilfegruppen.
  • helfen Betroffenen dabei, die Angst vor weiteren Untersuchungen und Behandlungen zu überwinden. In den Gruppen wird Hoffnung vermittelt durch persönliche Erfahrung und eigenes Erleben.
  • machen Vorschläge zur Stärkung der Widerstandskraft. Es gibt aktuelle Vorträge von Fachleuten aus den verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens, u. a. Ernährung, Bewegung.
  • helfen die Lebensqualität zu verbessern durch Hilfe zur Selbsthilfe, Überwindung von Isolation, Förderung der Kreativität.
  • informieren über soziale Hilfen, Versicherungs- und Schwerbehindertenrecht (Anschlussheilbehandlung, Rehabilitation, Pflegeversicherung, Renten u. v. a. m.).

Selbsthilfegruppen

Wo sich in Ihrer Nähe eine Selbsthilfegruppe der FSH befindet erfahren Sie hier unter dem Menüpunkt Kontakt -> Gruppen vor Ort

Forum

Ansprechpartnerinnen können Sie aber auch in unserem Diskussionsforum finden: https://forum.frauenselbsthilfe.de

Infomaterial

Zum Thema Rehabilitation hat die FSH eine eigene Broschüre mit umfangreichen Informationen herausgebracht: Rehabilitation für Krebspatientinnen und -patienten. Sie kann auch in Printform kostenfrei bestellt werden.

Geprüft: Januar 2015 / Frauenselbsthilfe nach Krebs

Logo der Deutsche Krebshilfe
Logo der Organisation Gesundheitsziele.de
Logo der Organisation afgis-Transparenzkriterien