Geförderte Projekte

Projekt: Recherchefähige Mitgliederdatenbank

Abschluss: ca. 15. Januar 2017

Die Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. (FSH) ist eine der größten deutschen Selbsthilfeorganisation im Bereich der chronischen Krebserkrankungen mit Multiplikatoren auf Bundes-, Landes- und Gruppenebene. Das Aufgabenspektrum der in unserem Verband tätigen Ehrenamtler ist vielfältig und zum Teil auch sehr anspruchsvoll. Die Verteilung dieser Aufgaben auf mehr Köpfe soll den Verband künftig weniger anfällig für krankheitsbedingte Ausfälle machen und zudem dazu beitragen, die Funktionsträger auf den oberen Hierarchie-Ebenen zu entlasten.

Um in unserem großen Verband das Potential unserer Mitglieder erfassen und so die passenden Personen für eine Aufgabe finden zu können, haben wir im Rahmen des Projektes „Recherchefähige Datenbank“ unsere Mitgliederdatenbank um Rubriken erweitert, die die besondere Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Mitgliedern enthalten. Diese konnten auf freiwilliger Basis mehr von ihren beruflichen oder sonstigen Fähigkeiten angegeben, damit bei Bedarf z.B. auf juristische oder medizinische Kenntnisse bzw. kreative Fähigkeiten zurückgegriffen werden kann.

Im Zuge des Projekts wurden die Recherchemöglichkeit innerhalb der Datenbank und auch die Datensicherheit deutlich verbessert. Durch die optimierte Datenerfassung können zudem viele der bisher erforderlichen Arbeitsschritte nun eingespart werden.

Gefördert wurde dieses Projekt durch die Glücksspirale.

Zuletzt aktualisiert am: 03. Oktober 2016
Logo der Deutsche Krebshilfe
Logo der Organisation Gesundheitsziele.de
Logo der Organisation afgis-Transparenzkriterien