Wie wird eine Reha-Maßnahme beantragt?

Eine Rehabilitationsmaßnahme kann entweder formlos oder mit einem speziellen Antragsformular beantragt werden. Das erforderliche Formular „Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte – Rehabilitationsantrag“ gibt es bei der Rentenversicherung und ihren Auskunfts- und Beratungsstellen, den Servicestellen für Rehabilitation, bei den gesetzlichen Krankenkassen, den Versicherungsämtern oder bei den örtlichen Stadt- oder Gemeindeverwaltungen. In Nordrhein-Westfalen ist die www.argekrebsnw.de Ihr zuständiger Ansprechpartner.  Diese Stellen sowie ambulante Krebsberatungsstellen sind Ihnen beim Ausfüllen des Antrags gerne behilflich.

Anlagen

Zu einem Antrag gehört immer ein Gutachten des behandelnden Arztes, der eigens dafür qualifiziert sein muss. Wichtig ist, dass Ihr Arzt so ausführlich wie möglich Ihren tatsächlichen Gesundheits- bzw. Krankheitszustand beschreibt und die Notwendigkeit der Rehabilitationsmaßnahme eingehend begründet. Sie können auch Kopien von Krankenhausberichten mitschicken.

Falls notwendig, können Sie Ihrem Antrag einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung beifügen. Formulare halten Krankenhäuser, niedergelassene Ärzte, Krankenkassen und Versicherungsanstalten bereit.

Geprüft: Januar 2015 / Frauenselbsthilfe nach Krebs

Logo der Deutsche Krebshilfe
Logo der Organisation Gesundheitsziele.de
Logo der Organisation afgis-Transparenzkriterien